Robin Schmidt

Forscher und Erwachsenenbildner, Philosoph und Berater

Der digitale Wandel ist eine Gestaltungsaufgabe. Mit dieser Überzeugung erforsche ich seit 2014 die Auswirkungen der Digitalisierung auf den Menschen und suche nach Wegen, diesen Wandel aktiv und positiv zu gestalten – in der Schule, im täglichen Leben, mit Wissenschaft, Kunst und Gespräch. Ich versuche, den Blick von Menschen in meinen Beratungen und Seminaren zu öffnen und auf die grösseren gesellschaftlichen Entwicklungen zu richten. So können sie ihren Gestaltungsspielraum ausloten und beherzt handeln. Als Dozent und Berater setze ich dort an, wo Teams oder Studierende gerade stehen. Ich schaffe einen Raum für sie, in dem neue Gedanken wachsen können. Von diesem Punkt aus lässt sich die Zukunft entwickeln.

Ich gehe den Dingen gern auf den Grund, arbeite mit Gegensätzen und Unerwartetem, spitze zu oder lasse weg. Bin gern unterwegs und zu Hause.

Mit meiner Frau und unseren drei Söhnen im Teenageralter lebe ich in der Nähe von Basel. Seit 2020 bin ich mit linefeed als Berater, Dozent und Forscher tätig.

Beruflicher Werdegang

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Pädagogischen Hochschule FHNW, Forschungsprojekt #LPiDW «Lehrpersonen im digitalen Wandel»
  • 2005 bis 2019 Leiter der "Forschungsstelle Kulturimpuls" der Stiftung Kulturimpuls im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
  • Lehraufträge u.a. an der Pädagogischen Hochschule FHNW, Muttenz, am Seminar für Waldorfpädagogik, Berlin und an der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft, Goetheanum

Ausbildung und Studium

  • Dr. phil. Universität Basel. Dissertation "ICT-Professionalisierung und ICT-Beliefs. Professionalisierung angehender Lehrpersonen in der digitalen Transformation und ihre berufsbezogenen Überzeugungen über digitale Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT)."
  • Studium der Erziehungswissenschaft (Erwachsenenbildung/berufliche Fortbildung mit Lehrfach Philosophie), Pädagogische Hochschule Freiburg/Br.
  • Studium der Philosophie und Kulturgeschichte, Universität Heidelberg und Freie Hochschule für Geisteswissenschaft, Dornach